Gesponserte Empfehlung

Doch soweit muss es erst gar nicht kommen.

Gegen fast alle Smartphone-Trojaner hilft gesunder Menschenverstand und ein wenig Misstrauen. Zusätzlichen Schutz bieten Sicherheits-Apps. Damit sich auf Ihrem Smartphone keine Schadsoftware einschleichen kann, gibt es einfache Verhaltensregeln:. Diese erkennt und entfernt den Schädling aus dem Handy-Betriebssystem.

Android-Malware erkennen und entfernen

Wenn der Virenscanner aber schweigt, hilft nur noch, dass System auf den Werkszustand zurückzusetzen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion. Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier. Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung. Schnelltest: Ist mein Smartphone gehackt?

Wie kommt der Virus aufs Handy?

Ihr Community-Team. Mit einer Spionage-App können so ziemlich alle Daten auf deinem Handy überwacht werden, wie z. In diesem Artikel erfährst du, wie du eine Spionage-App erkennen kannst. Die einfachste Methode, um Spionage-Apps ausfindig zu machen, ist die Liste aller installierter Apps nach verdächtigen Apps zu untersuchen.

So entdeckt man Spyware auf dem iPhone

Die meisten Spionage-Apps verbrauchen ein hohes Datenvolumen, da sie mitunter massenhaft ausgespähte Daten an den Überwachenden schicken. Der "Spion" hat nun die Möglichkeit, ein dazugehöriges Webinterface aufzurufen und alle zusammengetragenen Informationen über dich einzusehen. Teilweise lassen sich sogar bestimmte Inhalte auf deinem Handy über einen Remote-Zugriff sperren.

Zumindest im Fall von iPhones und auch iPad könntest du jedoch etwas Glück haben, denn in der Regel ist ein Jailbreak nötig , um die Überwachung per Handy-App möglich zu machen. Die schlechte Nachricht zuerst: Ohne Hilfsmittel gibt es nur wenige Anhaltspunkte, die dir helfen, eine Spionage-App zu erkennen.

Im schlimmsten Fall musst du darauf warten, dass dein Überwacher sich von allein verrät oder gar zu erkennen gibt. Nun zur guten Nachricht: Es gibt einige Anzeichen und Apps, die dir nicht nur helfen, den Täter zu entlarven, sondern auch, dessen Spionage-App zu entfernen. FlexiSpy, wie andere Spionage-Apps auch, benötigt einen Internetzugriff, um protokollierte Daten übertragen zu können.

Solltest du also beispielsweise keine mobile Daten-Flatrate haben, merkst du relativ schnell, ob der Verbrauch plötzlich gestiegen ist. Zur Überprüfung kannst du einen Blick in die laufenden Prozesse werfen und nachschauen, welche Anwendung wie viele der Ressourcen in Anspruch nimmt. Ungewöhnliche Verhaltensmuster deines Handys geben dir ebenfalls Aufschluss darüber, dass etwas faul sein könnte. Geht zum Beispiel der Bildschirm von alleine an oder lässt sich nicht ausschalten, kann dies bedeuten, dass verdächtige Hintergrundprozesse ablaufen. Ein weiteres Indiz kann eine Fehlermeldung beim Aufrufen der Kamera sein.

Eventuell greift nämlich die Spionage-App gerade darauf zu.

So finden und entfernen Sie Viren auf Android-Handys und iPhones

Benötigt dein Handy sehr lange, um herunter zu fahren, ist es möglich, dass Überwachungsdaten übermittelt werden, die den Prozess verzögern. Fehlerfrei agierende Überwachungssoftware gibt eigentlich keine erkennbaren Zeichen von sich. Sollte die Spionage-App allerdings nicht ganz rund laufen, kann es sein, dass du Nachrichten zu sehen bekommst, die auf den ersten Blick nach Chaos aussehen.

Darin könnten sich Codes verbergen, durch die eine Spionage-App Anweisungen erhält. Wichtig ist zunächst, dass du beim Auftreten von nur einem der genannten Anzeichen, wie einem schwachen Handy-Akku, nicht gleich vom Schlimmsten ausgehst. Besonders in diesem Fall gibt es nämlich eine ganze Reihe an Ursachen.

Bestimmte Fehler beim Aufladen deines Handy-Akkus solltest du zum Beispiel unterlassen, da dieses deine Batterie stark belasten können. Treten mehrere solcher Vorgänge allerdings gleichzeitig auf, wird es Zeit, zu reagieren. Am besten überprüfst du in einem ersten Schritt, welche Apps auf deinem Handy eigentlich installiert sind.